Fahrschule Theuerkauf

Wir bringen Euch in Fahrt!

Föderfähige Seminare in der Recycling/Entsorgungsbranche

Förderfähige Seminare in der Recycling/Entsorgungsbranche

  • Ladungssicherung bei Containern und Baustellenabfällen
  • Rechtliche Grundlagen der Transporte im Abfallbereich
  • Mitzuführende Dokumente bei Entsorgungsfachbetrieben und Abfalltranporten
  • Digitaler Tachograf – Bedienung und Auswertung

Darüber hinaus:

  • Ausbildung von Nachfolgern: z.B. Verkehrsleitern oder Fachlogistikern

Schnelligkeit zählt! Wer zuerst kommt, mahlt zuerst...

Es gilt auch in diesem Jahr wieder das so genannte „Windhund-Verfahren“, d.h. das Eingangsdatum des vollständigen und bescheidungsreifen Antrags beim BAG ist maßgeblich. Die Anträge werden nach dem Datum des Antragseingangs bearbeitet. Somit bleibt den berechtigten Unternehmen in diesem Jahr nur sehr wenig Zeit mit der Umsetzung der beantragten Maßnahmen. Verwendungsnachweise müssen dann innerhalb von vier Wochen nach Durchführung der Weiterbildungsmaßnahme eingereicht werden. Einzelbeihilfen an Unternehmen von mehr als 500 000 Euro werden künftig im Internet veröffentlicht.

Fordern Sie Ihre Förderung ein - wir fördern das Wissen Ihrer Fahrer!

Förderfähig sind nur allgemeine Weiterbildungsmaßnahmen mit einer Mindestdauer von vier Unterrichtsstunden (jeweils mindestens 45 Minuten).

Zusätzlich zu den Schulungskosten (Seminargebühren, Teilnahmegebühren), werden dem Unternehmen für Personalkosten pauschal pro Unterrichtsstunde und Teilnehmer 12 Euro als zuwendungsfähige Kosten anerkannt. Für alle anderen Kosten im Zusammenhang mit einer Weiterbildungsmaßnahme, insbesondere direkt mit der Maßnahme zusammenhängende Reisekosten werden pauschal pro Schulungstag und Teilnehmer 30 Euro als zuwendungsfähige Kosten anerkannt. Unterbringungskosten sind nicht zuwendungsfähig.

Die Förderhöhe beträgt bei KMU 60 Prozent und bei Großunternehmen 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, die mit 1.500 Euro je schweres Nutzfahrzeug anerkannt werden. Der maximale Förderhöchstbetrag je schweres Nutzfahrzeug beträgt also für KMU 900 Euro und für Großunternehmen 750 Euro.

Bei verbundenen Unternehmen können die beteiligten Unternehmen eigenständige Anträge stellen, soweit sie juristisch selbständig sind. Neu ist auch, dass für Großunternehmen, die bislang ausführlich den Anreizeffekt für ihr Unternehmen beschreiben mussten, die Handhabung deutlich vereinfacht worden ist. Um den Anreizeffekt zu belegen reicht es nun aus, dass das Unternehmen den schriftlichen Antrag mit allen erforderlichen Inhalten vor Beginn des Vorhabens gestellt haben muss.

Transporteure, Spediteure oder Werkverkehre können ihre Anträge also ab 3. August 2015 über das Online-Portal oder postalisch beim BAG einreichen. Die Formulare werden zurzeit vorbereitet. Fristende ist der 30. November 2015

Fördergelder beantragen!

Die Frist endet am 30.11.2015. Bis dahin muss der Unternehmer beantragt haben. Welche Maßnahmen voraussichtlich förderfähig sind, entnehmen Sie bitte unserem » Informationsflyer «.

BITTE BEACHTEN!

 

Dies sind keine Fördergelder für Berufskraftfahrer-Module. Die Förderung für die Module entfällt!